AGB Vintagenachtflohmarkt

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Anmeldungen zu dem Vintage-Nachtflohmarkt (nachfolgend: Veranstaltung) am 08.11.2018

Die folgenden AGB finden Anwendung zwischen uns, der Reiff Verlag KG, Marlener Straße 9, 77656 Offenburg (im Folgenden: Anbieter) und sämtlichen Verbrauchern wie Unternehmern im Sinne des BGB sowie Besucherinnen und Besuchern der oben genannten Veranstaltung (im Folgenden: Kunden).

Alle Leistungen unsererseits erfolgen ausschließlich aufgrund der nachfolgenden Geschäftsbedingungen. Diese werden Bestandteil eines jeden Auftrags und Rechtsgeschäfts.
Abweichungen von diesen Geschäftsbedingungen sind nur wirksam, wenn sie unsererseits in Schriftform bestätigt werden.

1. Anmeldung

Eine Anmeldung erfolgt durch Zusendung des entsprechenden Anmeldeformulars bzw. online auf unserer Internetseite www.kleinanzeigen.bo.de/vintagenachtflohmarkt.

Die von dem Kunden durchgeführte  Anmeldung stellt lediglich ein Angebot auf Abschluss eines entsprechenden Mietvertrages für eine Standfläche nebst Biertisch(en) und Bierbank / Bierbänke dar.

Anmeldungen  sind so lange freibleibend und unverbindlich, bis der Kunde eine Annahmeerklärung von uns erhält. Zudem steht unser Angebot unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit. Bei Nichtverfügbarkeit werden wir geleistete Zahlungen unverzüglich zurückerstatten.

Die Annahme erfolgt erst nach Zahlungseingang der zu entrichteten Standmiete durch den Kunden auf das im Anmeldeformular angegebene Bankkonto.  
Es gelten stets die bei Auftragserteilung vereinbarten Preise. Diese sind, so nicht abweichend angegeben, Bruttopreise einschließlich der gesetzlichen Mehrwert- bzw. Umsatzsteuer.

Mehrfachanmeldungen werden nicht entgegengenommen und können zum Ausschluss von der Veranstaltung führen.

2. Standvergabe, Auf- und Abbau

Es besteht kein Anspruch auf die Zuweisung eines bestimmten Standplatzes. Die auf der Standbestätigung angegebenen Zufahrts-, Auf- und Abbauzeiten sind unbedingt einzuhalten.
Bauliche Veränderungen an Grund und Boden, grobe Verunreinigung oder Verschmutzung, sowie nicht genehmigte Ausweitung des Standplatzes sind nicht erlaubt und können zu einem Ausschluss von der Veranstaltung führen. Ein Recht auf Rückerstattung der Standmiete besteht in diesem Fall nicht.

Der Kunde nimmt die folgenden wichtigen Informationen zur Kenntnis und akzeptiert diese:

Wichtige Informationen

Fluchtwege, Feuerlöscher und Notausgänge sind immer freizuhalten.

Von dem Kunden mitzubringen:

  • Müllbeutel für Abfall
  • Wechselgeld
  • Transportmöglichkeit zu den Ständen

Aufbau und Parken / Abbau nach Veranstaltungsende

Der Aufbau findet am Donnerstag, den 08.11. ab 15 Uhr statt.

Nach dem Entladen sind Fahrzeuge unverzüglich  wieder wegzufahren, damit kein Stau entsteht. Es sind ausreichend Parkplätze in der Nähe vorhanden.

Die Nutzung des gemieteten Standes kann ab 15 Uhr erfolgen.

Die Anmeldung erfolgt im Eingangsbereich und ist Voraussetzung für den Standaufbau. Es wird eine jeweilige Standplatznummer vergeben. Auf den Tischen  im Veranstaltungsraum befindet sich die vergebene Standplatznummer nebst Name des Kunden. Der Standplatz darf nicht mehr gewechselt oder getauscht werden.

Ein Abbau des Standplatzes hat nicht vor 23.00 Uhr zu erfolgen.

Bei Abbau sind sämtliche mitgebrachte Gegenstände mitzunehmen. Dies gilt auch für angefallenen Müll, welcher in die vom Kunden mitgebrachten Müllsäcke zu verstauen und mitzunehmen ist.

Schadensersatz bei nicht ordnungsgemäß verlassenem Stand

Sollte der Kunde Gegenstände, Müll, oder Verunreinigungen nach Ende der Veranstaltung zurücklassen, werden wir die Entsorgung auf Kosten des Kunden durchführen und diese Kosten dem Kunden als Schadensersatz in Rechnung stellen.

 

3. Verbotene Gegenstände / Verletzung von Urheber- und Markenrechten

Gegenstände, deren Verkauf, Handel oder Inverkehrbringung gegen ein gesetzliches Verbot verstoßen, sowie abhanden gekommene Gegenstände sind nicht zugelassen.

Gleiches gilt für Gegenstände, die gegen die guten Sitten bzw. den Jugendschutz verstoßen.

Insbesondere nicht zugelassen sind Replika und sonstige Fälschungen, sowie Raubkopien.

Verstöße hiergegen haben den sofortigen Ausschluss von der Veranstaltung zur Folge, sowie straf- und zivilrechtliche Folgen. Ein Recht auf Rückerstattung der Standmiete besteht in diesem Fall nicht.

Der Kunde erklärt in diesem Zusammenhang, uns von sämtlichen Ansprüchen Dritter im Zusammenhang von urheberrechtlichen und markenrechtlichen Verletzungen und der Verletzung von sonstigen Schutzrechten, welche durch das Anbieten von Waren und Gegenständen auf der Veranstaltung resultieren, freizustellen.

Diese Freistellung umfasst auch die Kosten einer notwendigen Rechtsverfolgung zur Abwehr von Ansprüchen eines Dritter, sowie den Ersatz des Schadens, der durch den Rechtsverstoß entsteht.

 

4. Haftung

Unsere Haftung auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen von vertragsunwesentlichen Pflichten haften weder wir noch unsere Erfüllungsgehilfen.

Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht für unsere Haftung wegen vorsätzlichen Verhaltens oder grober Fahrlässigkeit, für garantierte Beschaffenheitsmerkmale, oder wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

 

5. Widerruf und Rücktritt

Für die Anmeldung zur Veranstaltung gemäß Ziffer 1 dieser AGB gelten für Verbraucher im Sinne des BGB die als Anlage 1 beigefügte Widerrufsbelehrung nebst  Muster-Widerrufserklärung. Auf § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB wird ausdrücklich hingewiesen. Hiernach besteht ein Widerrufsrecht nicht bei

Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Kraftfahrzeugvermietung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht.

Diese Ausnahme gilt nicht für Verträge über Reiseleistungen nach § 651a BGB, wenn diese außerhalb von Geschäftsräumen geschlossen worden sind, es sei denn, die mündlichen Verhandlungen, auf denen der Vertragsschluss beruht, sind auf vorhergehende Bestellung des Verbrauchers geführt worden.

Ein Rücktritt von der Anmeldung und dem darauf geschlossenen Vertrag seitens des Kunden ist bis einschließlich zum 16.04.2018 möglich (Zugang der Rücktrittserklärung bei uns).

Hierbei werden jedoch 25% der entrichteten Standmiete als Schadensersatz dem Kunden in Rechnung gestellt.

 

Stand: 24.10.2017